Aktuelles

So war der 30. Deutsche Logistik-Kongress in Berlin

Das Jubiläum des Deutschen Logistik-Kongresses (DLK) in Berlin stand in diesem Jahr unter dem Motto „Impulse, Ideen, Innovationen“. Startete die Veranstaltung im Jahre 1984 noch mit 700 Besuchern, konnten bei der 30. Auflage des DLK 3.200 Teilnehmer aus mehr als 40 verschiedenen Ländern begrüßt werden.

Vorstandschef des Bundesverbandes für Logistik (BVL), Prof. Dr. Raimund Klinkner, betonte in seinem Eröffnungsvortrag die Wichtigkeit von Innovationen in der Branche. Dies brachte auch eine aktuelle Umfrage es BVL zu Tage, dort stimmten 81 Prozent der Teilnehmer der These zu, dass Innovationen in der Logistik einen sehr hohen Stellenwert hätten. Allerdings glaubt nur etwa ein Drittel, dass die Branche heute tatsächlich innovativ aufgestellt sei.

Sowohl die etwa 100 Referenten beim Kongress, als auch die rund 200 Aussteller bei der angeschlossenen Messe zeigten jedoch keinerlei Berührungsängste mit neuen Technologien und Geschäftszweigen. „Es war deutlich zu sehen, dass viele der Firmen sich für die Zukunft noch breiter aufstellen und so versuchen, weitere Geschäftsfelder etwas abseits der konventionellen Logistik zu erschließen“, so Frank Obschonka, Leiter Vertrieb bei DR. THOMAS + PARTNER. Dies deckt sich auch mit den Prognosen von Vorstandschef Klinkner: „Innovationen sind für nachhaltiges Wachstum heute wichtiger als die Globalisierung.“ Sein Appell an die Logistik-Unternehmen: Ein Prozent ihrer Umsätze wieder in Innovationen zu investieren.

Auch der Abschlussvortrag von Acatech-Präsident Henning Kagermann schlug in eine ähnliche Kerbe. Der Leiter des Arbeitskreises Industrie 4.0 referierte über Produktion und Dienstleistungen im digitalen Zeitalter und bestärkte die Entscheider der Logistik-Branche, mit den aktuellen Entwicklungen der Informations- und Kommunikationstechnologie Schritt zu halten. Gleichzeitig mahnte er jedoch, dass dafür auch umfassende Ausbildungsmöglichkeiten und verlässliche Rahmenbedingungen geschaffen werden müssten.

Neben der fachlichen Fortbildung stand nicht zuletzt auch das Netzwerken im Vordergrund. „Die Konzentration an wichtigen Geschäftspartnern und Kunden ist auf dem BVL-Kongress sehr hoch. Nicht zuletzt die guten und vielseitigen Gespräche hier in Berlin machen den Kongress zu einer wichtigen Institution für uns“, resümierte Simon Thomas, Geschäftsführer von DR THOMAS + PARTNER.

Der 31. Deutsche Logistik-Kongress findet vom 22. bis 24. Oktober 2014 in Berlin statt.

 

Foto: BVL / Bublitz