Aktuelles

Dr. Thomas + Partner unterstützt Odlo beim neuen Zentrallager in Bracht

Unter dem Projektnamen NZL (Neues Zentrallager), ist DR. THOMAS + PARTNER aufgerufen, gemeinsam mit dem Sportbekleidungshersteller Odlo, in wenigen Monaten eine Konsolidierung seiner unterschiedlichen Lager im neuen Distributionszentrum in Bracht zu realisieren. Zusätzlich sind Optimierungsmaßnahmen der laufenden Logistikabläufe per Retrofit geplant.

Seit Anfang 2001 sorgt DR. THOMAS + PARTNER für eine reibungslose Logistik bei dem Schweizer Sportartikelhersteller Odlo. Im Rahmen der Eurologistik-Bestrebungen der Odlo International AG plante und realisierte TUP damals die Reorganisation des Standortes Brüggen, um den zukünftigen Anforderungen im europäischen Umfeld gerecht zu werden.

Die Anfänge: Reorganisation des Standortes Brüggen 2001

Zu Projektbeginn vor mehr als zehn Jahren standen die Prozesse und Abläufe im bestehenden Logistikzentrum zur Analyse. Diese wurden, wie auch im nächsten Schritt die Fördertechnik, entsprechend den neuen Anforderungen überarbeitet und erweitert. Parallel wurde das, speziell an die Euro-Logistik angepasste Odlo-Logistik-System (OLS) entwickelt und nach und nach auf alle Lagerstandorte ausgerollt. Alle Prozessketten vom Wareneingang bis zum Warenausgang wurden hinterfragt und verbessert, verschiedene Lagerprozesse für die MDE-Nutzung optimiert und fortan digital abgewickelt. Aktuelle Standards wie der GS-1-Standard bei der Codierung von Lager- und Versandeinheiten wurden implementiert, überlagerte Systeme (wie beispielsweise das ERP-System) angeschlossen und Schnittstellen zu Zoll- und Außenlagerfunktionen geschaffen. Zum Abschluss der ersten Projektphase stand eine Lagerfläche von zirka 6.000 m² mit ca. 33.000 Lagerplätzen zur Verfügung.

„Für die Odlo Logistik zu arbeiten war von Anfang an spannend und interessant, besonders wenn es ein Kunde schafft auch über Lieferketten hinweg gute integrierte Logistikprozesse zu schaffen. Gerade der Einsatz der GS1-Standards hat viel dazu beigetragen, dass Informationen immer zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort sind“, sagt Eduard Wagner, Projektleiter bei DR. THOMAS + PARTNER.

Neubau und Konsolidierung in Bracht bis 2014

Der Erfolg der Marke Odlo und die dadurch kontinuierlich wachsenden Bestellmengen der Kunden gaben letztlich den Ausschlag für die Entscheidung, die Kapazitäten der Odlo-Logistik erheblich zu erhöhen. Ein neues Logistikzentrum in Brüggen-Bracht am Niederrhein wurde geplant, der Spatenstich erfolgte im Dezember 2012. Und nicht nur das Sortiment, auch der Zeitplan für das neue Versandzentrum ist sportlich: Schon Ende 2013 soll der Produktivbetrieb starten.

Odlo-Hallen-Ansicht

Neues Odlo-Zentrallager in Bracht – die Bauarbeiten sind in vollem Gange

Jedoch nicht der Neubau alleine macht das Projekt spannend. Bis Anfang 2014 sollen die bestehenden Standorte, einschließlich dem bisherigen Zentrallager Brüggen, sukzessive unter rollendem Rad aufgelöst und deren Funktionen in das neue Lager integriert werden. In der Übergangsphase wird daher teilweise ein Parallel-Betrieb erforderlich, der sowohl logistische als auch buchhalterische Herausforderungen bereithält. Hierfür wird das Odlo-Logistik-System von DR. THOMAS + PARTNER um entsprechende Funktionen erweitert, die eine reibungslose Migration ermöglichen.

Verbessertes Odlo-Logistik-System

Zudem werden im Zuge des aktuellen Projektes Systemoptimierungen durchgeführt, die die internen Logistikabläufe weiter verbessern und die Leistung am neuen Standort zusätzlich erhöhen. Dazu gehören:

• Die Anbindung der untergelagerten Fördertechnik-Steuerung (SPS) der Overbeck Fördertechnik GmbH, inklusive Routing-Vorgabe der Versand-Einheiten als Vorstufe der Einführung eines Materialflussrechners.

• Die Optimierung der Retouren-Bearbeitung und Bildung von Mischkisten in der Lagerhaltung.

• Die Einbindung eines neuen Versandsystems für die EDI-Übermittlung an Frachtführer und dem standardisierten Druck von Versandetiketten.

• Die Erweiterung der Wareneingangsabwicklung, beispielsweise um die Erfassung von Komplett- und Mischpaletten unter Verwendung der GS1-Standards zu ermöglichen.

Derzeit arbeiten alle Projektpartner unter Hochdruck an der pünktlichen Fertigstellung der Komponenten. Die TUP-Mannschaft um den Projekt- und Implementierungsleiter Detlef Darda ist sich auch der besonderen Herausforderung der Umstellung im laufenden Betrieb bewusst. Dennoch ist man guter Dinge, den Zeitplan wie vereinbart einhalten zu können, hat man über die letzten Jahre doch reichlich Erfahrung auf diesem Gebiet gesammelt.

Ab Februar 2014 soll die gesamte Odlo-Logistik über den neuen Standort abgewickelt werden. Dann steht den Schweizer Sportartikeln eine Lagerfläche von 26.000 m² mit 85.000 Lagerplätzen zur Verfügung, auf der wiederum zirka 150.000 Positionen pro Monat gepickt werden können.