Aktuelles

Ausbildung bei TUP: Wir freuen uns auf Dich

Zurzeit sprechen wirtschaftliche Leistungsträger, kurzum der Mittelstand, vom Fachkräftemangel. Dieser wird auch gerne mit der Gesellschaft verknüpft, an der dann wiederum der ökonomische Beitrag hängt. Doch von Verantwortung sprechen nur wenige. Werte wie Bildung und bürgerliches Engagement geraten immer mehr aufs Abstellgleis. Dr. Thomas und Partner versucht seit 1998 mit einem eigenen Ausbildungsprogramm dieser Entwicklung entgegenzuwirken – mit Erfolg.

Heutzutage einen Ausbildungsplatz sein Eigen zu nennen entwickelt sich mittlerweile zu einem schwierigen Unterfangen. Natürlich kann man alles auf die Wirtschaftskrise oder auf die angeblich wenig motivierten Schulabgänger schieben. Und ja, zum Teil wollen Jugendliche weniger Verantwortung übernehmen, dafür mehr Freizeit genießen. Manche erwähnen in diesem Zusammenhang leichtfertig die sogenannte Spaßgesellschaft. Aber deswegen jungen Menschen Chancen verwehren, halten zum Glück noch viele mittelständische Unternehmen für den falschen Weg. Dr. Thomas und Partner, kurz TUP, versucht seit über 15 Jahren jedem interessierten und ambitionierten Lehrling eine berufliche Zukunft zu ebnen. Egal ob Fachinformatiker in der Anwendungsentwicklung oder der Fachinformatiker für Systemintegration. „Guter Nachwuchs wird bei uns immer benötigt und daher auch von uns gefördert“, sagt Markus Holzmann, Ausbildungsleiter bei TUP und seit 2000 Prüfer bei der IHK-Karlsruhe. Und die Philosophie des Familienunternehmens gibt ihm recht. So bildet der international ausgerichtete Softwarespezialist in Sachen Intralogistik ausschließlich für den Eigenbedarf aus. „Jeder Azubi mit Ambitionen erhält nach seiner Ausbildung einen Job bei TUP“, so Holzmann weiter. Aktuell werden die drei Auszubildenden des dritten Lehrjahres nach bestandener Prüfung automatisch in ein festes Angestelltenverhältnis übernommen. Und ab September 2013 betreut TUP sechs Auszubildende sowie drei Studenten, die an der Dualen-Hochschule-Baden-Württemberg studieren.

Lehrjahre, Verantwortung, soziale Kompetenz

Damit einer Übernahme nichts im Wege steht, sind zum Beispiel die Ausbildungsjahre klar strukturiert. Egal ob Haupt- oder Realschule oder Gymnasium – im ersten Lehrjahr werden alle Azubis an die eigentliche Thematik herangeführt. Kleine überschaubare Projekte helfen den jungen Azubis dabei, nicht den Überblick zu verlieren. Im zweiten Jahr wird es dann schon TUP-konzentrierter. Erste Kontakte zu TUP-Projekten und Echt-Kunden werden vom insgesamt zweiköpfigen Ausbildungsteam berücksichtigt. „Der Einstieg in die Dialog- und Hintergrund-Programmierung wird so am flüssigsten und nachhaltig vermittelt“, ist sich Markus Holzmann sicher. Was folgt ist Verantwortung pur: Im dritten Ausbildungsjahr erfolgt die Mitarbeit als nahezu vollwertige Mitglieder in TUP-Projektgruppen. Die Ausbildung selbst wird regelmäßig von pädagogisch wichtigen Events wie Ausflügen und Lehrgängen sowie externen Fortbildungen begleitet. Ein enormer Aufwand, der sich aus Sicht der Unternehmensführung lohnt: „Denn dort, wo der Unternehmer in seinem sozialen Umfeld bekannt sei und seine Leistungen geschätzt würden, erfahre er neben der Kundenzufriedenheit auch eine hohe soziale Anerkennung“, sagt Geschäftsführer Simon Thomas stolz.

Und ja, für 2014 sucht das Unternehmen Dr. Thomas und Partner noch interessierte und ambitionierte junge Menschen, die Interesse an einer Ausbildung zum Fachinformatiker in der Anwendungsentwicklung oder zum Fachinformatiker für Systemintegration haben – für September 2013 darf sich natürlich auch noch gerne beworben werden. Neben kostenlosen Getränken dürfen sich Bewerber auf freundliche und hilfsbereite Kollegen freuen. Freizeitaktivitäten wie Koch- und Laufgruppen runden das professionelle Kollektiv ab.

Interesse? Kontaktdaten gibt es auf unseren Karriereseiten.