Aktuelles

acary: Barcamp, Twittwoch und mehr; Social Media auf einer App

Social Media beschreibt mittlerweile mehr als nur Netzwerke wie Twitter, Facebook und GooglePlus. Das Motto „digital ja, aber nicht zu 100 Prozent“ nimmt seit Jahren immer schärfere Konturen an. Die derzeitige Landschaft der digitalen Netzwerke wird sich in Zukunft von der Insellösung entfernen und endlich das Festland betreten. Denn reelle Meetings beziehungsweise soziale Konferenzen wie das Barcamp, der Twittwoch oder der Social-Media-Club werden gepaart mit besagten Kommunikationskanälen schlagkräftige Synergien bilden. Die Event-App acary versucht diese Welten zu verknüpfen.

Die Flut an Angeboten in Sachen Social Media ist schon erdrückend. In den letzten Jahren tauchten im Web immer mehr Plattformen auf, die es den Usern ermöglichen, ihre sozialen Kontakte zu erfassen, zu verwalten und zu nutzen. Zu den herkömmlichen Netzwerken, die von vielen auch als Adressbücher geführt werden, gesellen sich seit Jahren auch die dazugehörigen Events. Letztere mutieren mittlerweile zum Wildwuchs und stellen für alle Beteiligten eine große Herausforderung dar. Denn für fast jedes Thema gibt es unzählige Veranstaltungen.

Barcamps (Barcamps sind erstmals in den USA und aus dem Bedürfnis heraus entstanden. Teilnehmende Menschen nehmen in einer offenen Umgebung teil und tauschen sich aus; eigenes Wissen wird freiwillig weitergegeben. Es ist also eine Veranstaltung mit Diskussionen, Präsentationen und Interaktion der Teilnehmer untereinander.), Themen-Events wie das Facebook-Camp oder das FourSquare-Camp, allgemeine PR-Veranstaltungen, Messen sowie die unzähligen Twittwochs und Webmontage sind nicht nur stark frequentiert, sie werden auch alle meist ehrenamtlich gepflegt. Und genau hier liegt der Hund begraben. Die Events sind zwar alle im Internet auffindbar, doch meist werden diese entweder auf eigenen Homepages, Unterseiten oder auf anmeldepflichtigen Portalen wie Xing oder Facebook veröffentlicht. Eine zentrale Anlaufstelle? Fehlanzeige.

DR. THOMAS + PARTNER hat nun mit dem Projekt acary genau diese zentrale Anlaufstelle geschaffen. Via App und Desktop werden in Zukunft Events, Nutzer und die sozialen Netzwerke verknüpft. Das Besondere daran: Die angestrebte Community inklusive der Android-App (App für iOS ist in Arbeit) sind kostenlos und werden ohne Werbung betrieben.

Die acary-App-Funktionen im Überblick

  • Event-Übersicht in Kacheloptik
  • Such- und Filterfunktion (Bundesland, Kategorien, Suchbegriffe)
  • Sharing-Funktion über soziale Netzwerke
  • Event-Infos (Datum, Preis, Ort, Beschreibung)
  • Kalenderexport für Veranstaltungstermine
  • Weiterleitung an die Veranstalter und Communities

app-gridview_zuschnitt app-detail1_zuschnitt
 

Die App fokussiert sich klar auf Content. Hierbei werden dem Nutzer folgende Infos zur Verfügung gestellt: Veranstaltungsname, Logo (falls vorhanden), die Stadt (für die regionale Bewertung der Veranstaltung), Zeitraum, Kategorie (Barcamp, Twittwoch), Detailansicht (weitere Infos zum Event), Anschrift, Ticket-Preise sowie zum Event passende Links (offizielle Internetpräsenz, Facebook-, Twitter- und Google-Plus-Seite).

Desktop-Funktionen inkl. Backend

  • Erstellen, bearbeiten und löschen von Benutzerprofile
  • Erstellen, bearbeiten und löschen von Veranstaltungen
  • Rollenverwaltung
  • Browser-basierte Administration der Objekte
  • Kontroll- und Freigabeprozess für Veranstaltungen
  • Suchfunktionen für Benutzer und Veranstaltungen
  • Präsentation der Veranstaltung


 admin-dashboard

 

event-create

acary ist als Content-Management-System umgesetzt, das mit einem Rollen- und Rechtesystem das kollaborative Erstellen, Bearbeiten und Löschen von Beiträgen ermöglicht. Eine Administrationsoberfläche erlaubt berechtigten Benutzern angelegte Profile und Veranstaltungen zu verwalten. Sie stellt einen Suchfilter bereit um Einträge zu erfassen und bietet Editiermöglichkeiten, um Datensätze bei Bedarf zu ändern. Für die Gliederung der Veranstaltungen werden Kategorien verwendet. Diese entsprechen den unterschiedlichen Veranstaltungsreihen und -formen der Social-Media-Events. Neben der reinen Verwaltung der Daten ist es möglich, diese typisch für den Funktionsumfang eines CMS im Browser und via Zeitstrahl anzuzeigen. Über eine Liste können durch Autoren freigegebene Veranstaltungen in einer Detailansicht abgerufen werden. Eine Suchfunktion unterstützt Anwender, die Liste der Veranstaltungen nach den eigenen Kriterien zu minimieren.

Das Ziel von acary

Grundsätzlich ist das Ziel, dass acary als Event-Hub gesehen wird. Über die Seite www.acary.de werden die Veranstaltungen derzeit nur angelegt und gepflegt (langfristiger Ausbau der Desktop-Version aber geplant), von der nativen App abgerufen – und die eigentliche Anmeldung zu einem Event wird weiterhin über den Veranstalter abgewickelt. „Wir wollen den Veranstaltern ausschließlich eine Möglichkeit bieten, ihre Events zentral zu veröffentlichen, um eine bessere Sichtbarkeit derer im Netz zu ermöglichen“, sagt Sven Herzog, Entwickler der App. „Der Event selbst bleibt in den Händen der Veranstalter. Wir haben also keine Möglichkeit, Preise oder ähnliches zu beeinflussen.“ Sprich: Endanwender sollen eine strukturierte Übersicht angebotener Veranstaltungen und zusätzlich zum Informationsgewinn eine Vermittlung an die Netzwerke der Veranstalter erhalten.

In Zukunft sollen auch Events, die in der Schweiz, Österreich und in Frankreich stattfinden, mit berücksichtigt werden. Große Messen, wie die CES in Las Vegas / USA, sind ebenfalls vorgesehen. Hierfür wird speziell die App in den nächsten Wochen ein Software-Lifting erleben. Weitere To-dos und Planungen:

Zukünftige Erweiterung der App:

  • Navigation zu Veranstaltungsorten aus der App starten
  • Favorisieren von Events
  • Lokale Speicherung auf Smartphone, keine unnötige Datenerhebung
  • Benachrichtigung, wenn sich Daten von favorisierten Events ändern
  • Anpassung der Darstellung für Tablet-Nutzung

Zukünftige Erweiterung acary-Webseite:

  • Eventstammdaten (noch detailliertere Einträge)
  • Anmeldungsinfo (offen, ausverkauft etc.)
  • Start- und End-Uhrzeit des Events
  • Direkt-Link zum Ticketkauf
  • Übergeordnete Veranstaltungsreihen einführen
  • News-Blog
  • Design wird in Zukunft weiter angepasst

Als übergeordnete Veranstaltungsreihen verstehen wir zum Beispiel den „Webmontag Bonn“ oder die „Social Media Night Karlsruhe“. Als Benutzer würde man beispielsweise den Feed „Social Media Night Karlsruhe“ abonnieren und über neu eingetragene Termine informiert werden.

Zur Info: Die Applikation (aktuelle Version) darf derzeit über den eingebetteten QR-Code herunterladen werden. Natürlich wird die App in Kürze im GooglePlay-Store als Download zur Verfügung stehen. Das Projekt acary war eine Bachelor-Arbeit von Sven Herzog und wurde von Markus Henkel betreut. Beide werden das Projekt, mit Unterstützung von TUP sowie dem e-Commerce-Spezialisten gaxsys, fortführen und wie erwähnt weiterentwickeln.